Facilitation-Deutschland
     
     
  Das_Moderationsbuch Systemische Moderation
     
    impressum
     



     
     
     
     
     
     

 

 

 

 

 

 


 


 


 


 


Was ist Facilitation?

Facilitation (engl. Erleichterung, Ermöglichung) ist die englische Bezeichnung für Moderation. Facilitation oder auch Facilitating wird im deutschsprachigen Raum als Synonym für Großgruppenmoderation verwendet. SixSteps Facilitation ein praxiserprobter, weit verbreiteter Ansatz der Moderation. Auch im Englischen unterscheidet man die Bereiche der Unterhaltungsmoderation von dem der journalistischen Moderation und der Businessmoderation. Dies wird durch die Bezeichnung des Moderators deutlich, der im Unterhaltungsbereich „Host“, im journalistischen Bereich „Moderator“ und im Businessbereich „Facilitator“ heißt. MODERATIO® benutzt sowohl den Begriff Businessmoderation (www.moderatio.com) als auch den Begriff Facilitation (www.facilitation.com). Im Bereich Moderation gibt es viele Begriffe, die zum Teil schwer einzuordnen sind, weil sie synonym verwandt werden, sich überschneiden oder auch schlicht falsch benutzt werden. Wir versuchen unter "Synonyme & Co." einige Begriffe einzuordnen.

Wofür steht eigentlich MODERATIO®, was bedeutet der Begriff?

Der Begriff "moderatio" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Mäßigung, das rechte Maß und Lenkung, Leitung. Der Begriff ist ein Urwort des Menschen, das zu unterschiedlichen Zeiten für Unterschiedliches stand. "Verfolgt man das Wort Moderation vom Maß der Griechen, über das Augenmaß der Römer, die Mäßigkeit der Mönche, die Maße des mittelalterlichen Richters, den maßvollen Fürsten bis hin zum mittelmäßigen Bürger und dem unmäßigen Schwätzer in unseren Tagen, so hat Moderation immer etwas mit Messen, Maß halten, Mäßigen zu tun gehabt." (vgl. Ziegler, A. 1992: Wer moderieren will, muss Maß nehmen und Maß geben – Kulturgeschichtliche Hinweise zum heutigen Verständnis der Moderation. Gruppendynamik – Zeitschrift für angewandte Sozialpsychologie, 23(3), 215 – 236). Letzteres trifft auch heute den Bedeutungskern. Das Mäßigen ist die zentrale Aufgabe eines Moderators. Er muss zwischen Positionen, Meinungen, Forderungen, Bestrebungen, Wünschen mit dem Ziel vermitteln, eine für alle Beteiligten tragbare Sicht der Dinge zu erreichen.

Der Begriff Moderation wird heute vor allem als Synonym für "Prozessgestaltung" verwandt; der Prozessgestalter wird als Moderator bezeichnet. Dabei schwingt immer die historisch gewachsene Bedeutung des Mäßigens mit. Man könnte auch sagen: Mäßigen kann man nur dort, wo etwas Gegenläufiges stattfindet. Das Mäßigen ist also ein spezielles Tun oder Agieren und als solches integraler, ja kennzeichnender Faktor einer speziellen Art von Prozessgestaltung, die in Zeiten weltumspannender Aktivitäten ständig an Bedeutung gewinnt. mehr...

Ist MODERATIO® ein Beratungsunternehmen oder eine Trainingsgesellschaft?

Beides. MODERATIO® steht für professionelle Gestaltung und Moderation von Meetings, Workshops und Events im Businessbereich. Vorstandsklausuren zur Strategieentwicklung, Workshops zur Geschäftsprozessoptimierung, Führungskräfteforen, Mitarbeiterkonferenzen ... Moderation zu allen Businessthemen, mit Gruppen von 2 bis 200+ sowie Coaching und Konfliktklärung. UND: MODERATIO® bietet kompakte Moderationstrainings und komplette Moderationsausbildungen. Solides Handwerk, theoretisch fundiert und konsequent praxisorientiert. Mehrstufig und modular, vom Einsteiger bis zum TeamCoach. Inhouse und offen.

Seit wann gibt es MODERATIO®?

Josef W. Seifert gründete 1987 die Firma SEIFERT & PARTNER, aus der dann im Zuge der Spezialisierung auf Moderation MODERATIO® - als Gesellschaft für professionelle Moderation - entstand.

Für wen arbeitet MODERATIO®?

Wir arbeiten seit über zwei Jahrzehnten branchenübergreifend und größenunabhängig für Profit- und Non-Profit-Organsationen. Wir unterstützen Menschen, die Menschen anleiten und führen: Unternehmer, Manager, Führungskräfte, Projektleiter, Trainer und Referenten mit Coaching, Training und professioneller Moderation. Die Liste der Organisationen, die wir schon als unsere Kunden betreuen durften wächt kontinuierlich. Wir arbeiten schwerpunktmäßig im deutschsprachigen Raum, für international tätige Organisationen selbstverständlich auch global.

Wieso ist der Untertitel von MODERATIO® nicht einfach Moderation, sondern "Businessmoderation"?

Moderation ist ein vielgebrauchter Begriff. Google zählt fast 30 Millionen (!) Einträge für Moderation. Dabei ist Moderation nicht gleich Moderation. Man findet den Begriff in den Bereichen Unterhaltung, in denen der Moderator im Wesentlichen die Aufgabe hat, zwischen den inhaltlichen Teilen einer Veranstaltung "rhetorische Brücken" zu bauen; im Bereich Information/Journalismus, wo der Moderator in Veranstaltungen mit Gästen versucht, für ein Publikum Informationen zu generieren sowie im Rahmen von Problembearbeitungsprozessen im privaten, öffentlichen und Businessbereich. Im letztgenannten Bereich geht es darum partizipativ Probleme zu bearbeiten/lösen. Der Bereich der Businessmoderation ist der Kernkompetenzbereich von MODERATIO®.

Wofür steht "Facilitation"?

Facilitation ist schlicht das englische Wort für Businessmoderation. Im Englischen unterscheidet man die Bereiche der Unterhaltungsmoderation von dem der journalistischen Moderation und der Businessmoderation. Dies wird durch die Bezeichnung des Moderators deutlich, der im Unterhaltungsbereich "Host", im journalistischen Bereich "Moderator" und im Businessbereich "Facilitator" heißt. MODERATIO® benutzt sowohl den Begriff Businessmoderation (www.moderatio.com) als auch den Begriff Facilitation (www.facilitation.com). Im Bereich Moderation gibt es viele Begriffe, die zum Teil schwer einzuordnen sind, weil sie synonym verwandt werden, sich überschneiden oder auch schlicht falsch benutzt werden. Wir versuchen unter "Synonyme & Co." einige Begriffe einzuordnen.

Was bedeutet bei MODERATIO® "Facilitator Training"?

Facilitation bedeutet ja nichts anderes als Businessmoderation. Ein Facilitator Training ist daher nichts amderes als ein Moderationstraining. Facilitation und Facilitator Training werden häufig mit amerikanischer Moderations-Designs verbunden, wie Open Space oder World Café, Graphic Facilitation oder Dynamic Facilitation, Organisaiontsentwicklung oder Change Mangement wird als "Facilitating Change" bezeichnet. Das ist meist "alter Wein in neuen Schläuchen. Wir bezeichnen die Businessmoderation nach dem Moderationszyklusc© auch als "SIXSTEPS® Facilitation", was es lediglich leichter macht, Moderation ins Englische zu transportieren, inhaltich ist kein Unterschied zwischen Moderation und Facilitation sowie Moderationstraining und Facilitator Training.

Aus welchem Grund ist für MODERATIO® der "Moderationszyklus" so wichtig?

Der "Moderationszyklus" ist ein genial einfaches Framework, das sich Josef W. Seifert ausgedacht hat, und das schon tausende von Moderatoren "nachnutzen". Dieses Modell ist für uns deshalb so spannend, weil es für die unterschiedlichsten Zwecke hilfreich ist. Es ist je nach Inhalt und Zielsetzung einer Moderation mit speziellen Methoden kombiniert, aber das Framework ist immer das gleiche, vom Strategie-Workshop bis zur Konfliktklärung. Es ist eine stabile Basis für die Planung und Strukturierung jedweder Moderation im Business. Man muss das Rad nicht jedes Mal neu erfinden, sondern hat eine solide Grundstruktur als Denk- und Planungswerkzeug.

MODERATIOnsMETHODE® - wozu diese umständliche Schreibweise?

Die sogenannte "Moderationsmethode" ist eine spezielle Art, Gruppengespräche zu gestalten. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Verhaltens- und Verfahrensempfehlungen. Die Literatur ist hier so vielfältig wie die Praxis: "Erlaubt ist, was gefällt." Zur Abgrenzung und Orientierung bezeichnen wir unsere, an den Moderationszyklus© gekoppelte, spezielle Art des Moderierens als die MODERATIOnsMETHODE® oder auch SIXSTEPS® Moderation.

Wieso finden die offenen MODERATIO®-Seminare immer im Naturpark Altmühltal statt?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Menschen nicht nach Veranstaltungsort, sondern nach verfügbaren Terminen planen. So kommt dann der Hamburger nach München und der Münchner nach Berlin, weil es terminlich so am besten gepasst hat. Nur in seltenen Fällen passt beides zusammen, Ort und Termin. Wir haben uns daher entschlossen, den MODERATIO®-Trainings eine feste Heimat zu geben und es ist eine reizvolle, wie wir meinen … Anders für Inhouse-Maßnahmen, hier sind wir durch unsere Standorte, von München bis Kiel, "immer in Ihrer Nähe" und vermeiden, wo immer möglich, lange Wege. mehr...

Worauf legt MODERATIO® in den Trainings und Ausbildungen besonders wert?

Wir legen in unseren offenen Trainings, Inhouse-Maßnahmen und Ausbildungen größten Wert auf den "MODERATIO®-Charkater", die "How-to-do-Orientierung" und das Erlernen professioneller Moderation. Wir machen keine "Schnellwäsche", sondern setzen auf theoretisch fundiertes, konkretes Einüben der jeweiligen Inhalte. Unser Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer nach dem jeweiligen Training nicht nur "kennt", sondern auch "kann"!

Wo liegt die theoretische Heimat von MODERATIO®?

Moderation ist nur vor systemischem Hintergrund denk- und machbar. MODERATIO® nutzt daher "systemisches Gedankengut" als Basis für die konkrete Arbeit in der Trainings- und Moderationspraxis. Von der konstruktivistischen Weltsicht bis zum zirkulären Fragen ...

Mit welchen Methoden arbeitet MODERATIO®?

Wir sind der Überzeugung, dass Moderation (Facilitation) eine unverzichtbare Funktion in Gesellschaften und Organisationen ist und letztlich jeder für sich ganz persönlich, lebensbegleitend die Aufgabe hat, nach Moderation zu streben und die Suche nach dem rechten Maß (was immer das für den einzelnen sein mag) nicht aufzugeben. Jeder Mensch kann nur dann fruchtbare Beziehungen aufbauen und erhalten, wenn er in der Lage ist, zwischen sich und den anderen "immer wieder eine Brücke zu bauen" – ob nun beruflich oder privat.

Im besonderen Maße ist das für Menschen von Relevanz, die die Aufgabe übernommen haben, andere Menschen (an)-zu-leiten: Eltern, Lehrer, Manager, Führungskräfte, Projektleiter, Trainer und nicht zuletzt Moderatoren. Wer sich entschlossen hat, diese Verantwortung zu tragen, muss anerkennen, dass das Miteinander niemals monokausal erklärbar und ein System nicht mit Patentrezepten lenkbar ist.

Wir von MODERATIO® setzen auf konstruktivistische Weltsicht und systemisches Denken und verstehen uns darüber hinaus keiner "Schule" verpflichtet. Für unsere Profession, die Moderation, sind sowohl naive Alltagstheorien als auch wissenschaftliche Erklärungsmodelle nur so viel wert wie sie nutzen, die aktuelle Aufgabenstellung zu bewältigen.

Wir vermeiden Extreme, versuchen branchenüblichen "Moden" zu trotzen und setzen stattdessen auf solides "Handwerk". Wir haben weniger Scheu vor "butterbrotiger" Arbeit, als vor Arroganz, Schlaumeierei und Ratz-Fatz-Lösungs-Erwartungen.

Den methodischen Basisrahmen für unsere Prozessdesigns liefert meist der "Moderationszyklus", als Strukturmodell. Ergänzend nutzen wir Henry Mintzberg´s Gedanken zur Strategieentwicklung ebenso, wie Nossrat Peseschkian´s Theorien zur Persönlichkeitsentwicklung, das "zirkuläre Fragen" der Systemiker ebenso, wie das "Metamodell" der NLP´ler, Gedanken der "Systemaufstellung" genauso, wie das "Typenquadrat" …

Methoden sind für uns Denk- und Werkzeuge, nicht Verpflichtung, sondern Hilfsmittel, die intelligent genutzt werden wollen, um zu helfen, gemeinsam(e) Ziele zu erreichen.

Mit welchen Gruppengrößen arbeitet MODERATIO®?

Wir arbeiten in Trainings mit kleinen Gruppen, von 2 - 12 Personen, um einen hohen Übungsgrad sicherstellen zu können, nur so kann man Moderieren lernen.

In Workshops arbeiten wir mit Gruppen von 2 bis 200+. Das "+" kann bedeuten, dass Tausend Menschen moderiert werden. Wir unterscheiden dabei grob drei Gruppengrößen:

Für Gruppen von 2 bis 12 Personen gestalten und moderieren wir Klausuren (Strategiemeetings, Grundsatztreffen)im kleinen und kleinsten Kreis.
Für Gruppen von 10 bis 40 Personen konzipieren und moderieren wir Workshops zu unterschiedlichsten Themen, von Kulturwandel bis zur Konfliktklärung.
Für Gruppen von 40 bis 200+ konzipieren, organisieren und moderieren wir Großgruppenkonferenzen, vom Informationsforum per "World Café" bis hin zur (internationalen) Führungskräftekonferenz im "Open Space"-Format.
In unseren Trainings unterscheiden wir diese Gruppengrößen in speziellen Trainings für "Besprechungsleitung", "Workshop-Moderation" und "Grossgruppenmoderation."

Mögliche Ausbildungsabschlüsse sind:

A) MODERATIO BusinessModeratorIn (MBM)®
B) MODERATIO GroßgruppenModeratorIn (MGM)®
C) MODERATIO KonfliktModeratorIn (MKM)®
D) MODERATIO DigitalModeratorIn (MDM)®

Nutzt MODERATIO® auch Internet und PC-Vernetzung für Moderationen?

MODERATIO® hat einen Kooperationspartner zur Entwicklung einer Software zur Moderation. Unabhängig davon nutzt MODERATIO® unter der Internetadresse www.sixsteps.com einen virtuellen Moderationsraum für virtuelle Treffen via Internet. Wir fördern damit u. a. die Nachhaltigkeit unserer Qualifizierungsmaßnahmen für die Teilnehmer an unseren Ausbildungen.

Ist das Engagement von MODERATIO® auf bestimmte Branchen beschränkt?

Wir arbeiten branchen- und größenunabhängig, für die Zahnarztpraxis ebenso wie für den multinationalen Automobilkonzern. Selbstverständlich setzen wir unsere Teammitglieder je nach Erfahrungshintergrund so ein, dass sich eine gute "Passung" ergibt.

Gibt es im MODERATIO®-Team eine feste Themenaufteilung?

Alle Partner sind langjährige Moderationsprofis. Die Gesellschafter moderieren Workshops von 2 bis 200+ und bilden in Moderation aus. Neben den themenübergreifenden Moderationen und Trainings haben die Partner thematische Arbeitsschwerpunkte, von der Strategieberatung über Team-Coaching bis zur Konfliktklärung.

Wozu hat MODERATIO® Kooperationspartner?

Durch die Kooperation mit Partnern, haben wir die Möglichkeit, Kapazität "vorzuhalten". Zudem haben wir Kooperationspartner, die angrenzende Themen, wie beispielsweise Rhetorik, im Sinne der freien Rede und den Anwendungsbereich "Talk, Podium & Co." professionell abdecken. Und wir haben Kooperationspartner, deren Professionalität "quer" zu unserer liegt, unsere Arbeit in Projekten aber ideal ergänzen kann.

Was tut MODERATIO® für den Trainingstransfer?

So weit uns bekannt ist, sind nach einer neueren Untersuchung die gebotenen Rahmenbedingungen nach einem Training der zentrale Faktor für die Umsetzungsmotivation eines Teilnehmers.

Wir von MODERATIO® "sichern" den Transfer ganz gezielt durch zwei Maßnahmen ab:

a) Wir arbeiten konsequent nach dem Motto "weniger ist mehr", das bedeutet:

Wir vermeiden "Information-Overflow" dadurch, dass wir die erforderlichen Theorie-Inputs einerseits in Form kurzer, knackiger Impulsreferate vorstellen und andererseits als Hintergrundwissen in die Auswertung von Übungen integrieren. Wir nutzen konsequent suggestopädische und andragogische Grundsätze zur Wissensvermittlung und Know-how-Festigung.
Unser Ziel ist es, dass der Teilnehmer das Gelernte "besitzt", dass er es kann, wenn er das Training verlässt. Ein "Nacharbeiten" ist dann sinnvoll aber nicht erforderlich. Die Vertiefung der Thematik ist wünschenswert aber nicht Bedingung für den Lernerfolg. Freilich "verblasst" das Gelernte ohne Anwendung; der größte Nutzen ergibt sich immer durch das konkrete Nutzen des Gelernten in der eigenen Praxis.
b) Wir bieten kostenfreies Online-Coaching zu Fragen der Umsetzung, das jeder Teilnehmer nach einem Training in Anspruch nehmen kann.

Welches Equipment nutzt MODERATIO®?

Wir sind der Überzeugung, dass für gute Arbeit auch gutes Werkzeug wichtig ist. Deshalb lassen wir schon seit vielen Jahren Moderationsausstattung für uns herstellen. Wir arbeiten mit den führenden Herstellern und Händlern für Moderationsmaterial eng zusammen und weil wir immer wieder gefragt wurden, was wir für unsere Arbeit benutzen und wo man das beziehen kann, haben wir als "MODERATIO®-Tochter" den www.moderatorenshop.de geschaffen. Hier erhalten Kolleginnen und Kollegen gerne Beratung und Unterstützung bei der Erstausstattung und Ersatzbeschaffung von professionellem und bedarfsgerechtem "Equipment für Moderation und Training".

Wie könnte man die "MODERATIO® Philosophie" beschreiben?

Das Selbstverständnis des MODERATIO®-Teams lässt sich durch 5 Grundsätze skizzieren:

1. Businessorientierung: Als zweck- und zielorientiert, strukturiert und pragmatisch vorgehende Berater und Moderatoren konzentrieren wir uns auf die Gestaltung und Begleitung von Changemanagement- und Problemlöseprozessen. Unser Schwerpunkt ist dabei die Bearbeitung der "sozialen" Aufgabenstellung und der Fragestellung, wie der beabsichtigte Veränderungsprozess so gestaltet werden kann, dass es nicht zu Widerständen, Grabenkämpfen und Konflikten kommt, sondern das angestrebte Ziel möglichst reibungslos und nachhaltig erreicht wird. Unser besonderes Interesse gilt dabei insgesamt Fragen der Unternehmenskultur / Organisationskultur / Teamkultur.

2. Ganzheitliche Arbeitsweise: Veränderungsprozesse zu gestalten heißt für uns beim ersten Schritt auch schon den letzten im Auge zu haben und vor allem auch das Detail vor dem Hintergrund des Ganzen zu sehen. Deshalb arbeitet MODERATIO® "antizipatorisch": Wir definieren mit dem Auftraggeber gemeinsam das Ziel der Veränderung und planen auf dieser Grundlage Schritt für Schritt den Weg dorthin. Dabei lehnen wir monokausale Ursache-Wirkungs-Erklärungen ab, vielmehr denken und planen wir in komplexen Gesamtprozessen. Wir setzen dabei "iterative Projektarbeit", da komplexe Aufgaben nur prozessbegleitend planbar sind.

3. Strukturiertes Vorgehen: Unser Vorgehen ist stark strukturiert, die Veränderungsarbeit erfolgt in logisch aufeinander folgenden Phasen, die für alle am Prozess Beteiligten ein Höchstmaß an Transparenz gewährleisten. So vermeiden wir ungewollte "Aha-Erlebnisse": Jeder weiß, was wann, wie und wozu getan wird. Wir stehen für einen offenen und fairen Umgang miteinander, für einen konsequenten Wandel, der alle Betroffenen einbezieht!

4. Professionalität in Beratung und Moderation: MODERATIO®-Berater sind Profi s mit langjähriger einschlägiger Berufserfahrung als Führungskräfte wie auch als Berater. Jeder von uns hat selbst erlebt, auf welche Schwierigkeiten Veränderungsprozesse in der Praxis stoßen und welche Ängste die Betroffenen damit verbinden. Wir unterstützen Organisationen durch Beratung und Coaching, durch Analyse, Konzeption und Businessmoderation bei der Sach- und Teamoptimierung, von der Bearbeitung von Grundsatzfragen zu Vision und Strategie bis hin zur professionellen Klärung von Konflikten.

5. Qualifizierung: Darüber hinaus haben wir das, was wir im Praxiseinsatz ständig tun, in effektiven Trainings abgebildet. Wir trainieren Methoden- und Kommunikationskompetenz zum (An)Leiten von Gruppen. Diese Trainings bieten die Möglichkeit zur Qualifizierung in Organisations- und Personalentwicklungsinstrumenten, speziell in unserer Kernkompetenz, der Businessmoderation. Das Angebot wird sowohl in einem offenen Programm als auch Inhouse realisiert. Es richtet sich an Menschen, die Führungsaufgaben übernehmen sollen oder bereits eine Leitungsfunktion innehaben, wie: Unternehmer, Linienvorgesetzte, Projektleiter, Trainer und ganz speziell Moderatoren.

Mehr dazu finden Sie im Leitbild von MODERATIO.

Wenn Sie andere und/oder weitere Fragen haben,
kontaktieren Sei uns jederzeit gerne!

MODERATIO - School of Facilitating

© MODERATIO 2010  | www.moderatio.com











{literal} {/literal} Google+